Karotten-Koriander-Ravioli mit Curry-Lauch

 

moehren-ravioliManchmal sammelt sich im Kühlschrank ja so allerlei Restgemüse, das alleine nicht mehr für ein echtes Gericht taugt. Was tun? Machen wir doch eine Füllung draus. Bleibt noch die Frage, was füllen? Teigtaschen zum Beispiel.

Zutaten

für ca. 20 Teigtaschen / 4 Portionen

Teig 250 g Weizenmehl
150 ml Wasser
3 EL Olivenöl
2 TL Salz
Füllung 3 Karotten
2 Frühlingszwiebeln
30 g Soja-Granulat
1 Knoblauchzehe
1/2 Bund Petersilie
1 EL Korianderkörner
1 TL Gemüsebrühe
1 TL Agavendicksaft
1 EL Öl
Lauchgemüse 3 Stangen Lauch
100 ml Sojajoghurt
3 EL Currypulver
1 EL Öl
nach Geschmack Salz, Pfeffer, Kurkuma, Kreuzkümmel
Deko etwas Shiso-Kresse

 

Zubereitung

1 Die Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig vermengen, mehrere Minuten kneten. Eine Weile ruhen lassen, idealerweise 2-3 Stunden.
2 Soja-Granulat nach Packungsanweisung einweichen, dann abtropfen lassen. Karotten und Frühlingszwiebeln klein schneiden und dann im Mixer pürieren. Korianderkörner mörsern.
3 Alle Zutaten für die Füllung gut vermischen und beiseite stellen. Sollte sich zuviel Flüssigkeit absetzen, ggf. abgießen.
4 Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn wie möglich ausrollen. Kreise im Durchmesser von ca. 5 cm ausstechen.
5 Die Teigkreise befeuchten, jeweils etwa einen gehäuften Teelöffel Füllung in der Mitte platzieren, einen Teigdeckel darauf legen und die Ränder andrücken. Mit einer Gabel zusätzlich die Ränder eindrücken.
6 Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen. Die Ravioli hineingeben und kurz kochen, bis sie obenauf schwimmen. Wieder aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
7 Für das Lauchgemüse den Lauch in feine Ringe schneiden, gut waschen. Dann in einem Topf vorsichtig anbraten und weiter dünsten, bis der Lauch weich ist. Gewürze und Joghurt hinzugeben, noch kurz weiter köcheln lassen.
8 Die Ravioli kurz in der Pfanne mit etwas Öl anbraten. (optional)
9 Lauchgemüse mit der Kresse dekorieren, Ravioli daneben anrichten.

 

Fazit

  • Die Karotten allein schmecken eher mild als Füllung, werden aber durch den Koriander aufgepeppt. Alternativ oder zusätzlich könnte man noch gemahlene Erdnüsse oder Erdnusscreme einarbeiten.
  • Der Lauch wird sehr aromatisch – je besser das verwendete Currypulver, desto feiner das Gericht, das sonst ja sehr einfach in der Zubereitung ist.
  • Wer noch ein Sößchen dazu mag: Passen würde zum Beispiel eine kurz geköchelte, angedickte Asiasauce aus Sojasauce, etwas Wasser, Knoblauch, Chili, Ingwer, sowie etwas Stärke.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>