Hackbraten (vegan)

hackbraten

Hier eine weitere Adaption eines Thrive-Rezeptes – ich habe es mal Hackbraten getauft, weil es ziemlich genau die Form und Konsistenz auch einen ganz ähnlichen Geschmack hat. Dabei besteht dieser Braten hauptsächlich aus Karotten, Stangensellerie, Pilzen und Nüssen. Also mal wieder super-gesund.

 

Zutaten

für einen Braten, ca. 6 Portionen

Braten 1 Zwiebel
2 Karotten
4 Stangen Sellerie
150 g Pilze (z.B. Champignons, oder besser: Shiitake)
2 Knoblauchzehen
400 g Nüsse (z.B. Walnüsse, Pekannüsse, Cashews, Erdnüsse, Paranüsse)
50 g wilder schwarzer Reis
50 g Haferflocken
50 g Leinsamen
4 TL Maca-Pulver
2 EL Wein
1 EL Oregano
1 TL Thymian
1 EL Salbei
1 TL Chili-Pulver
2 EL Öl
nach Geschmack Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

1 Zwiebel, Karotten, Sellerie, Pilze und Knoblauch soweit nötig säubern, schälen und in grobe Stücke schneiden. Mit einer Küchenmaschine oder einem Mixer (ggf. portionsweise) grob häckseln. Kein Püree produzieren! In einer Pfanne mit etwas Öl ca. 5 Minuten anbraten.
2 Nüsse und Reis in einer Küchenmaschine oder einer Kaffemühle fein mahlen. Zusammen mit dem Gemüse in eine Schüssel geben.
3 Haferflocken, Maca-Pulver sowie die Gewürze ebenfalls untermengen.
4 Den Leinsamen fein mahlen, und mit Wasser (ca. 3/4 Tasse) zu einem klebrigen Brei verrühren. Unter die Gesamtmasse rühren.
5 Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, dieses ggf. noch fetten. Die Masse einfüllen, dabei die Oberseite mittig längs abrunden.
6 Bei 190 ° eine Stunde im Ofen backen. Gggf. die Konsistenz per Stäbchen-Test prüfen.

 

Notizen

  • Erster Gedanke: Puh, das schmeckt aber vollwertig. Zweiter Gedanke: Aber gar nicht schlecht.
  • Im Bild: Eine kleiner Salat aus Gurke und Kohlrabi, Tsatsiki-style gewürzt.
  • Essentiell, wenn auch nicht im Bild: Soßen. Von einer braunen “Bratensoße” über eine Barbecue-Soße, über eine Salsa bis hin zu Ketchup und Senf geht alles.

Kommentare

  1. christel reil meint

    Ich habe heute erstmals den “Hackbraten” ausprobiert und er ist auf Anhieb gelungen.Der Braten hat sehr gut geschmeckt. Die Nüsse habe ich gemischt, Cashew, Walnuss, Mandeln .Lediglich das Mahlen der Walnüsse in der elektrischen Kaffeemühle war etwas mühsam. Vielleicht lege ich mir doch eine geeignete Maschine zu. Danke für das gute Rezept.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>