Eine vegane Italienreise

Buona Sera,
frisch zurückgekehrt aus dem Italienurlaub hier ein paar kulinarische Impressionen – natürlich haben wir nicht den ganzen Urlaub über nur gegessen, aber dies ist ja ein veganes Kochblog. Man denke sich also zu jedem Pastagericht noch die mehrstündige Wanderung dazu. :-) Dank Ferienwohnung war das Kochen kein Problem, und auch alle Zutaten waren auf/in (Super-)Märkten vor Ort problemlos zu bekommen – gerade das Gemüse in traumhafter Qualität.

Vielleicht ergänze ich beizeiten noch ein paar Rezepte, aber der handwerkliche Anspruch hielt sich sowieso in Grenzen.

#1
Mais-Buchweizen-Polenta mit Steinpilzen

Los ging’s mit einem Übernachungsstop in Brunate (Como) am Comer See – wen es dorthin mal verschlagen sollte, dem sei die Polenteria in Brunate empfohlen. Dort genossen wir unter anderem Mais-Buchweizen-Polenta mit Steinpilzen. Wie der Name nahelegt, gibt es dort (fast) nur Polenta-Gerichte….

Polenteria in Brunate

 

#2
Pasta mit Bohnen, Pilzen und Tomaten

Frische (wenn auch nicht selbstgemachte) Pasta mit handgepulten Bohnen, Pilzen, deren Name ich vergessen habe, und Tomaten, die in Italien einfach viel tomatiger sind als bei uns. Dazu den Vino della Casa, angebaut vom Ferienwohnungsvermieter selbst – so kann man sich’s gut gehen lassen.

toskana-nudeln1

#3 Gnocchi mit Salbei & Melanzane
Es ist unfassbar, wieviel Öl diese Auberginen aufsaugen…

t-gnocchi-melanzane

 

# 4
Radichio-Salat mit Erbsen, gebratenem Tofu und Petersilie

Sieht auf dem Foto mäßig lecker aus, schmeckt aber tatsächlich!

t-radicchio-salat

 

#5
Antipasti (Artischocken, eingelegte Zwiebeln, getrocknete Tomaten, Auberginen-Röllchen, Oliven)
Gekauft auf einem Markt in Florenz.

t-antipasti1

 

# 6
Gnocchi mit Tomaten-Paprika-Gemüse

Im Hintergrund schemenhaft zu erkennen: Sale Nero, das wir beim Kaufen mit schwarzem Pfeffer verwechselt hatten. Tatsächlich handelt es sich um Salz, das mit Kohle versetzt ist. Schmeckt wie Salz, färbt aber alles schwarz. Falls mir jemand verraten kann, wozu man das tatsächlich verwendet (ausser um alles schwarz zu färben): Ich wäre interessiert. Mille grazie!

t-gnocchi-tomatensoße

 

# 7
Pasta mit Erbsen-Tofu-Gemüse und Tomaten-Auberginen-Soße
Pasta e basta. Oder so.

t-pasta-mit-zweierlei-sossen

 

# 8
Gebratener Fenchel mit Knoblauch und Salbei
Buon Appetito.

t-fenchel

 

#9
Sandwich mit gebratenem Seitan
Und als Beweis ein Wanderfoto aus Cozzile.

t-sandwich

 

#10
Pasta mit Tomatensoße und Basilikum
Viel einfacher geht es kaum noch – viel leckerer aber auch nicht.

t-pasta-fresca

 

# 11
Und nochmal Antipasti
Diese hier stammen aus der Boboli Bar in San Gimignano. Sicherlich kein Geheimtipp (weil auf der Hauptstraße gelegen), aber dennoch sehr freundliches Personal, faire Preise, und eine Karte mit recht vielen veganen Optionen.

t-antipasti2

# 12
Zum Abschluss gab es in Siena in der Antica Trattoria Papei unter anderem eine sehr schmackhafte toskanische Brotsuppe sowie eine ebenfalls gelungene Emmersuppe. Da muss ich mich mal auf Rezeptsuche begeben…

 

Ach ja, Italien….

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>